Rentenbesteuerung

Im Vorfeld gilt es einen Irrtum auszuräumen:
die Renten der gesetzlichen Rentenversicherung sind nicht steuerfrei.

Dieser Irrtum hält sich hartnäckig, da die meisten Rentner wegen der bis 2004 gültigen Ertragsanteilsbesteuerung keine Steuern zu zahlen hatten.

Neu ab 2005:
Durch Einführung des Alterseinkünftegesetzes per 01.01.2005 werden nach Aussage der Bundesregierung ab dem Jahr 2005 ca. 3,3 Millionen Rentner einkommensteuerpflichtig.

Ab dem 01.01.2005 beginnt der Einstieg in die sogenannte nachgelagerte Besteuerung, d. h. bis zum Jahr 2040 wird eine schrittweise Angleichung der Versteuerung von Renten und Pensionen erfolgen. Renten mit einem Rentenbeginn vor 2005 werden nun mit einem Anteil von 50 % steuerpflichtig, statt wie bisher nur mit einem Ertragsanteil von ca. 27 %. Liegt der Rentenbeginn nach 2005, erhöht sich der steuerpflichtige Anteil noch.

Ihre ausbezahlte Rentenhöhe übermittelt Ihr Rententräger an die zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen. Die Finanzämter können von dort In-formationen über Ihre Renteneinkünfte einholen und Sie gegebenenfalls zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung auffordern.

Ihre wichtigen Fragen:

  • Bin ich zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung verpflichtet?
  • Muss ich Steuern zahlen und wenn ja, wie viel?
Auf all Ihre Fragen geben wir Ihnen Antwort. Bitte rufen Sie uns an, wir beraten Sie gern!




Zurück zur Leistungsübersicht